Abschaltung der Kommentar Funktion

noSpam

Wer kennt das heutzutage nicht? Spam Mails.

Da heutzutage sogar die Kommentar Funktionen auf vielen Webseiten für Spamnachrichten missbraucht werden, um mit wirklich kranken Methoden dem Admin die Lesenszeit um viele Faktoren zu erhöhen, denke ich, dass es an der Zeit ist die Kommentar Funktion vorrübergehend abzuschalten.
Vielleicht werde ich sie in Zukunft wieder einschalten. Ich möchte auch keine Captchas auf dem Blog.

Haben Griechenland und Zypern Erdöl und Gasvorkommen im Mittelmeerraum?

Bei heutigem rumsurfen auf meinen favortien Seiten, kochen mal wieder die Emotionen hoch.
Was ist passiert?

dirk müller
Dirk Müller, Börsenexperte, Buchautor und Artikelschreiber, hat sich über einen Artikel des Focus und der gegen ihn hetzt, sehr aufgeregt. Nachzulesen ist ganze hier: Klick mich!

Worum geht es?
Dirk Müller hat ein neues Buch veröffentlicht, in dem er schreibt, dass Griechenland eventuell über riesige Öl- und Gasvorkommen in Mittelmeerraum verfüge.

Ein bekanntes Nachrichtenmagazin (Focus) bastelte daraus eine Verschwörungstheorie, die sich gezielt gegen die Person Dirk Müller richtete und seine Äußerungen verhöhnte. Desweiteren wurde Herr Müller beleidigt. Der Artikel ist reißerisch geschrieben und wägt keinerlei Argumente die für Müller´s Thesen stünden ab.
Als gäbe es diese Vorkommen gar nicht und als ob man dieses Thema totschweigen müsste.

Wie auf den Kommentaren auf www.cashkurs.com zu lesen ist, gebe ich einem ganz besonders recht:
“Autor: Jan Bulka schrieb am 06.06.2013: Respekt Herr Müller. Sie müssen der Wahrheit schon sehr nahe kommen, wenn man sich derart widerlich mit Ihnen beschäftigt.
Weiter so!”

So langsam ergibt vieles einen Sinn. Griechenland wurde unter anderem auch von Europa gerettet, um sich die Versorgung mit Kohlenwasserstoffen zu sichern und man erhofft sich in naher Zukunft eine Vorteil gegenüber Russland zu haben, die fast ganz Europa mit Gas beliefern.

In der Nähe des Mittelmeeres von Zypern, das Nachbarland zu Griechenland, sind ebenfalls riesige Kohlenwasserstoffvorkommen gefunden worden.
Der Angriff auf das zypriotische Finanzsystem sollte das Land aus dem Euro rauskatapultieren, damit es die Nicht-Euroländer leichter hätten, sich in das Öl und Gas einzukaufen.

Sehr spannend die ganze Geschichte. Ich denke der Müller ist auf die Wahrheit gestoßen, was einigen Mächtigen anscheinend nicht passt.
Die Frage ist jetzt, was hat der Focus mit der ganzen Geschichte zu tun. Möchte man von diesem unliebsamen Thema ablenken, möchte man Verwirrung schaffen? Ich verfolge das Ganze mal.

Der dritte Weltkrieg hat begonnen und der wird diesmal nicht mit Waffen, sondern mit Geld ausgetragen.

Danke fürs Lesen und ihre Zeit – www.nyos.de

Die Bild Zeitung buddelt ihr eigenes Grab:

Eigentlich möchte ich der Bild-Zeitung und dem Springer-Verlag keinerlei Aufmerksamkeit schenken, weil ich die Meinungspropaganda und die Gehirnwäsche moralisch nicht unterstütze, jedoch möchte möchte ich mir meine Wut “von der Seele” schreiben, da mich das irgendwie beruhigt.

Kurzer historischer Kontext: Nachdem die Lobbyisten-Gruppe unentwegt in Brüssel, vor allem jedoch in Deutschland auf unsere Politiker eingeredet haben, dass sie ein Leistungsschutzrecht einführen mögen und unsere Politker-Marionetten diesem zugestimmt haben und ein Gesetz ratifiziert haben (google news darf Zeitungsartikel nicht mehr unentgeldlich indexieren), glaubt der Springer Verlag die Zukunft ihrer Blöd-Zeitung gesichert zu haben.

Warum sich der Springer Verlag dadurch sein eigenes Grab schaufet, was ich im Übrigen sehr sehr gut finde, sehe ich in folgenden paar Argumenten:
1. In unserer Gesellschaft haben wir eine Bildungsexpansion. Die Menschen sind nicht mehr so dumm wie früher und haben gelernt sich aus dem Internet die für sie interessanten und unabhängigen Informationen selber herauszusuchen. Blogs, Social-Media Webseiten, Youtube (etc.), die allesamt völlig kostenlos, auf der ganzen Welt frei und rund um die Uhr erreichbar sind, verdrängen die klassischen Printmedien immer mehr, was auch gut ist, denn es spart auch viele Bäume und damit Papier, welches für die Herstellung von Printmedien benötigt wird.

2. Die Menschen sind nicht bereit für den Müll der in der Bild steht, Geld zu bezahlen.

3. Bild führt kostenpflichtige Abbonements ein (15,00 EUR monatlich für Onlineinhalte). Konsequenz: siehe oben unter Punkt 2.

4. Der Springer Verlag hat sehr viele Journalisten und Redakteure (ca. 40 Prozent) der Bild entlassen. Diese ehemaligen Mitarbeiter sind sehr netzaffin und werden einem möglichen Shitstorm gegen die Bild weiter anhetzen. Schaut man sich Kommentare an, so bekommen die Meisten einen Damen nach oben (oder grün), die gegen die Bildzeitung hetzen. Sehr gut, bitte weitermachen!
In diesem Zusammenhang finde ich es sehr traurig, dass der Springer Verlag, eine Aktiengesellschaft die jährlich sehr hohe Gewinne an ihre Aktionäre ausschüttet, noch nicht einmal die Mitarbeiter übernehmen und bezahlen möchte und sie einfach auf die Strasse setzt.

5. Viele Menschen haben sich zum Ziel gesetzt für die Hetzpropaganda gegen die Bild zu kämpfen und es werden täglich mehr. Fragwürdige und durch die Lobbygruppe eingebrachte für springer begünstigendende Leistungsschutz-Sondergesetze führen unweigerlich zu einer Diskussion im Internet und möglicher Protestbewegungen/Petitionen.

Allem in allem ist das Grab der Bild schon lange ausgegraben, es fehlt nur noch die Leiche, die hineingelegt werden muss.

Danke fürs Lesen ihr nyos.de – Team

Microsofts Datensammelwut mit der neuen XboxOne-Konsole

Microsoft verkauft bald die neue XboxOne Konsole:

xboxone

Die Konsole soll nur dann funktionieren, wenn eine Kinect angeschlossen ist. Darüberhinaus ist das Mikrofon der Konsole ständig aktiviert, also auch wenn die Konsole auf Stand-By ist. Mithilfe eines Weckrufs kann man so die Konsole einschalten.

Viele Datenschützer regen sich auf und beschweren sich, dass Micro$soft die mit dem Mikrofon abgegriffenen Daten speichern und weiterverarbeiten wird. Die mit der Kinect aufgezeichneten Daten können ebenso verwendet werden, um Benutzerprofile anzulegen, Gesichter zu erkennen, das Geschlecht des Spielers feststellen und andere Schweinereien.

Anzumerken ist, dass sich Microsoft eine Technik hat patentieren lassen, mit der sich feststellen lässt, wie viele Personen vor dem Fernseher sitzen. Anwendung soll diese Technik unter anderem beim Filmeschauen finden. Das mag jetzt paradox klingen, aber anscheinend plant man bei Microsoft ein Bezahlmodell für Filme pro Person einzuführen. Wird ein Film über die Online-Plattform geschaut, ist dieser beispielsweise auf 5 Zuschauer beschränkt. Sitzt einer zu viel dabei, bleibt die Kiste schwarz.
Diese Technik ist übrigens per kleinem Update nachreichbar.

Es gibt nur eine Lösung um der Datensammelwut Einhalt zu gebieten. Ich schlage vor, die Xbox auseinanderzunehmen und einen Ein-/Ausschalter für das Mikrofon nachzurüsten. Da ich selber sehr viel Erfahrung im Bereich löten etc. habe, werde ich diesen Service eventuell in naher Zukunft auf www.nyos.de anbieten.

Auf www.nyos.de werde ich bald in der Sektion “Projekte”, Hardware vorstellen, die solches Datensammeln effektiv verhindert.

Auf in die Schlacht, die Microsoft schon vor Verkauf der neuen Xbox, längst verloren hat!

Danke fürs Lesen!

Barto

CO2 Grenzwerte für Automobilhersteller

Klimaschutz und was mich stört:MatthiasWissmann

Matthias Wissman , Präsident des Verbandes der Autoindustrie,
schreibt an Angela Merkel, dass die Deutsche Umweltpolitik Arbeitsplätze im Automobilbausektor gefährde.
Wer das richtig liest, der stellt fest, dass es sich um eine Drohung handelt. Die Autohersteller haben bis zum Jahre 2025 Zeit die Grenzwerte ihrer Autos auf einen CO2 Ausstoß in Höhe von 78 Gramm pro Kubikmeter Luft abzusenken.
Ein durchschnittlicher Kleinpkw mit 100 PS kommt heute auf einen Ausstoß von ca. 130 Gramm CO2.

Warum schaffen es die Autobauer nicht neue Motoren zu entwickeln, die bei hoher Leistung diesen Grenzwert einhalten?
Sie arbeiten nicht hart genug an der Umsetzung, denn technisch ist es möglich mittels Zylinderabschaltung, neuen Biokatalysatoren (Bakterien die CO2 in Sauerstoff umwandeln) diesen festgelegten Grenzwert einzuhalten. Diese Technologie ist teuer und die Autohersteller scheren sich einen Dreck darum diese Technologien einzuführen, weil es sie viel Geld kostet.

Fazit: Die Automobilindustrie soll aufhören rumzuheulen und endlich das Problem der weltweiten CO2 Üersättigung lösen. Autos tragen einen erheblichen Teil dazu bei.
Letzendlich würden alle davon profitieren, denn die Entwicklung solcher Technologie schafft Arbeitsplätze und baut keine ab.
Bis zum Jahre 2025 ist viel Zeit und mit der Bearbeitung und Beeinflussung unserer Politiker im Jahre 2013 diese Grenzwerte nach oben hin zu korrigieren, wirft kein gutes Licht auf diesen Herren.